Aktuell

UEFA Super Cup: Real jubelt in Skopje

Real Madrid schlug Manchester United im UEFA-Supercup. Isco und Casemiro entschieden die Hitzeschlacht von Skopje.



Real zauberte sich zum ersten internationalen Titel der Saison! Der Champions-League-Triumphator schlug Europa-League-Sieger Manchester United mit 2:1, gewann somit den UEFA-Superpokal.

In der mazedonischen Hauptstadt Skopje kontrollierte das Weiße Ballett von Beginn an das Geschehen. Dribblanski Isco, Regisseur Luka Modric und Co. spielten die Red Devils regelmäßig schwindelig. Bei der Hitzeschlacht im Süden Europas - unter Tags schwitzte Mazedonien bei rund 36 Grad im Schatten - schauten die Engländer bei den Sturmläufen Reals oft nur zu, kamen erst im Finish auf.

Der Spielverlauf 
Casemiro klopfte schon in Minute 16 erstmals an. Nach einer Kroos-Ecke knallte sein wuchtiger Kopfball an die Querlatte. Wenig später vollstreckte der Mittelfeld-Staubsauger dafür in Stürmer-Manier zum 1:0 (24'). Bei Dani Carvajals sehenswerter Flanke kratzte der Torschütze aber am Abseits - die TV-Bilder konnten die Szene nicht gänzlich auflösen.

Madrid blieb am Drücker, scheiterte wenige Minuten vor dem Pausenpfiff nur knapp. Karim Benzema zwang David de Gea mit seinem Versuch aus kurzer Distanz zu einer Glanzparade. Manchester United fand in der ersten Halbzeit offensiv so gut wie gar nicht statt.

Das sollte sich auch nach dem Seitenwechsel nicht ändern. Isco zu Gareth Bale, der wieder zurück auf Isco - mit einem Doppelpass war die gesamte United-Defensive ausgehebelt, 2:0 (52')! Knapp zehn Minuten danach ließ Bale nach einem Vorstoß über rechts erneut das Aluminium hinter De Gea erbeben. Zentimeter trennten Real vom 3:0.


Stattdessen meldeten sich die Engländer zurück. Stürmer-Neuzugang Romelu Lukaku stellte erstmals seinen Torriecher unter Beweis, nützte einen schweren Goalie-Patzer von Keylor Navas zum 1:2 (62'). Lukaku musste nach einem zentralen Abpraller nur mehr ins fast leere Tor einschieben - eine vermeintlich leichte Übung. Wenige Minuten zuvor war er in einer zum Verwechseln ähnlichen Situation aber noch gescheitert.

Plötzlich war United wieder im Spiel, Real begann zu wackeln. United hatte in Minute 80 die große Chance auf den Ausgleich. Youngster Marcus Rashford war auf und davon, lief allein auf den bis zu diesem Zeitpunkt glücklosen Navas zu. Dieses Mal konnte sich der Madrid-Schlussmann auszeichnen, wehrte zur Ecke ab und bewahrte sein Team vor einer möglichen Verlängerung.

Real siegte verdient und durfte am Ende die Trophäe in Empfang nehmen. In der Schlussviertelstunde machte sich der Titelverteidiger der Königsklasse aber selbst das Leben schwer und musste deshalb noch zittern.

ENGLISH

Keine Kommentare