Serbische Orthodoxe Kirche genehmigt keine mazedonische Delegation im Kloster Prohor Pcinjski

Die Serbische Orthodoxe Kirche (SPC) hat mitgeteilt, dass man der mazedonischen staatlichen Delegation für den Besuch im Kloster Prohor Pcinjski „aus bekannten Gründen“ keine Genehmigung genehmigt hat.


„Der geplante Besuch am 2. August wird aus gut bekannten Gründen, die sich seit Jahren nicht geändert haben, nicht genehmigt“, heißt es aus der SPC.

Mazedonien feiert am 2. August den Aufstand gegen die Türken zum St. Elias Tag von 1903 und den Staatlichkeitstag als Erinnerung an den 2. August 1944 und die erste Sitzung von ASNOM, als die Grundsteine für die Republik Mazedonien in Jugoslawien gelegt wurden.

Aus der SPC wurde mehrmals mitgeteilt, dass es nicht in Frage kommt, dass Mazedonien in einem Kloster in Serbien den Staatlichkeitstag begeht, vor allem bis die Lage der SPC und ihrer Priester in Mazedonien in einem so schlechten Zustand ist wie jetzt.

Außenminister Ivica Dacic hat mitgeteilt, dass das Ministerium jedes Jahr einen Antrag von Mazedonien für die Feier bekommt, und dass man es an die SPC weiterleitet, weil sie für die Klöster in ihrer Jurisdiktion zuständig ist.

QUELLE: Serbien Nachrichten

ENGLISH Here

Keine Kommentare