Handball EM Quali: Vorletztes Spiel für Mazedonien in Ukraine

Die mazedonische Handball Nationalmannschaft bestreitet am Donnerstag ihr vorletztes Spiel in der Qualifikation zur Handball Europameisterschaft 2018 in Kroatien. Gegen die Ukraine wird es nicht leicht, auf heimischen Terrain haben die Ukrainer noch keinen Punkt in der Quali abgegeben.



Die Ausgangslage in der Gruppe 4 ist ziemlich Prekär, alle vier Teams sind nach vier Spieltagen Punktgleich und nur durch direkten Vergleich und Tordifferenz platziert. Mazedonien hält den zweiten Platz hinter Tschechien, und der jetzige Tabellenführer ist der letzte Gruppengegner in Skopje. Somit ist klar, man muss in der Ukraine auf Sieg spielen um nicht am letzten Spieltag unter Druck zu geraten. 
Zuhause gewann man gegen die Ukraine mit 27:21, aber Kapitän Lazarov warnte auch aufgrund der genannten Heimstärke der Ukrainer davor leichtsinnig zu sein.

Gestern gab Headcoach Raúl González Gutiérrez den Kader für die Ukraine Mission bekannt, die Mannschaft trainierte seit Wochenende im Sportzentrum Boris Trajkovski.

Das Tor werden Borko Ristovski und Zlatko Daskalovski hüten, auf dem Feld sind aufgeboten: Dejan Manaskov, Goce Ojleski, Goce Georgievski, Martin Popovski, Kapitän Kiril Lazarov, Filip Mirkulovski, Filip Taleski, Filip Kuzmanovski, Marko Neloski, Vlatko Mitkov (der zum Legionär des Jahres in Österreich gewählt wurde), Filip Lazarov, Martin Velkovski, Nikola Markoski, Vardar Kapitän und Champions League Gewinner Stojance Stoilov und Zarko Pesevski.  

Die Partie in der Ukraine wird am Donnerstag um 18:00 Uhr angepfiffen.

Keine Kommentare